Mörlheim

Nein, der Nabel der Welt ist Mörlheim nicht.
Aaaaaaaaber: Mörlheim ist lebens- und liebenswert.

Bereits im Jahre 800 erstmals urkundlich erwähnt, erlangte es später den Status eines
eigenständigen Dorfes. Dieser endete im Jahre 1937 mit der Eingemeindung in die Stadt Landau. Seitdem ist Mörlheim Stadtteil dieses ca. 40 000 Einwohner umfassenden Zentrums
der Südpfalz.
Im Jahr 2000 feierte ganz Mörlheim mit vielen Gästen einige Tage sein 1200 jähriges Jubiläum.

Mörlheim hat bedingt durch ein, mittlerweile fast vollständig bebautes Baugebiet "Unteres Rappenfeld", etwas mehr als 1000 Einwohner. Es gibt 2 Kirchen, einen Kindergarten mit KiTa welcher 2014 erweitert wurde, zwei Gastwirtschaften, eine Bäckereifiliale, einen Hofladen und einen Dorfladen. Einige Landwirtschafts- und Winzerbetriebe, mittelständische Betriebe und am äußersten Ortsrand ein Industriegebiet.

Ortsvorsteher ist Joachim Arbogast, seine Vertreterin ist Melanie Simon.

Der Fan-Club ist mit seinen ca. 270 Mitgliedern der größte Verein im Ort, worauf wir natürlich stolz sind. So gesehen, betrachten wir Mörlheim doch ein klein wenig als den Nabel zumindest der südpfälzischen FCK - Fußballwelt.



Harald Kirschthaler, Dezember 2014
Mörlheim wurde im Jahr 800 erstmals urkundlich erwähnt und 1937 nach Landau eingemeindet.